SPD-Rentenkonzept

SPD-Wahlprogramm

Martin Schulz präsentiert Rentenkonzept

Großvater, Enkel und Mutter lesen gemeinsam
 

Martin Schulz und Andrea Nahles haben das SPD-Rentenkonzept vorgestellt. Wir sorgen für ein würdiges Leben im Alter, indem das Rentenniveau langfristig bei mindestens 48% stabilisiert wird. Die Rentenbeiträge werden dabei die gesetzlich festgeschriebene Marke von 22% nicht überschreiten. Mit der Solidarrente wird allen, die jahrzehntelang gearbeitet haben, eine Rente deutlich über der Grundsicherung garantiert. Martin Schulz hat außerdem klargestellt, dass es mit ihm keine Erhöhung des Renteneintrittsalters geben wird. Damit schaffen wir mehr Vertrauen in die gesetzliche Rente.

Das SPD-Rentenkonzept auf einen Blick:

  • Gesetzlich garantiertes Rentenniveau von mindestens 48 Prozent bis 2030
  • Begrenzung des Beitragssatzes auf 22 Prozent bis 2030
  • Einführung eines steuerfinanzierten Demografiezuschusses zur gesetzlichen Rentenversicherung
  • Dialog für einen neuen Generationenvertrag und ein umfassendes Reformprogramm zur Stabilisierung des Rentensystems
  • Einführung einer gesetzlichen Solidarrente für langjährig Beschäftigte
  • Einbeziehung bisher nicht versicherter Selbstständiger in die gesetzliche Rentenversicherung
 

Flugblätter zum SPD-Rentenkonzept

Der SPD-Parteivorstand hat drei Flugblätter zum SPD-Rentenkonzept veröffentlicht, die Sie hier herunterladen können. Die Gliederungen der SPD Berlin können diese Flugblätter bei uns kostenlos drucken lassen und dann für die  Kreis-und Abteilungsinfostände abholen: