Neujahrsempfang der AG 60+

Parteileben

Neujahrsempfang der AG 60 plus

© Josef Zimmermann

Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen

 

Zum traditionellen Jahresempfang der  AG 60 plus kamen am 3. Februar mehr als 200 Gäste zusammen. Als die Vorwärts-Liederfreunde das „Auf, auf zum Kampf“ anstimmten, war das Nachbarschaftshaus Urbanstraße schon dicht gefüllt. Nicht nur die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft, auch PolitikerInnen aus Land und Bund, engagierte Vertreterinnen und Vertreter von Seniorenvertretungen, Vereinen und Verbänden waren eingeladen. Gastredner waren der Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen sowie die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Eva Högl aus Berlin-Mitte.

Heidemarie Fischer, die Berliner Landesvorsitzende der AG 60 plus, begrüßte die Gäste, die „verbunden als solidarische Wertegemeinschaft“ ihren politischen Auftakt in ein aussichtsreiches Jahr 2017 begingen; ein aussichtsreiches Jahr für Berlin wie auch für ganz Deutschland. Während Berlin nun das erste Jahr von Rot-Rot-Grün regiert wird, steht die Wahl im Bund erst noch bevor. Doch spürte man bei allen Gästen das Gefühl des Aufbruchs, das seit der Ernennung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten die ganze SPD erfasst hat. Über 800 Mitglieder hat die SPD Berlin bereits hinzugewonnen und selbst während des Jahresempfangs haben sich die Beitrittsbögen bewährt. Kaum kamen die beiden Gastredner, der Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen sowie die Bundestagsabgeordnete Eva Högl aus Berlin-Mitte, zum Ende ihrer Rede, gaben einige Gäste ihre Beitrittserklärung am Stand der AG 60 plus ab. Die Landesvorsitzende bilanziert: „Die Stimmung war bestens! Bedauern gab es nur darüber, dass so ein Jahresempfang leider nur einmal im Jahr ist.“

Weitere Fotos vom Jahresempfang 2017 der AG 60+