Buchner: Bäder müssen verlässlich öffnen

Buchner: Bäder müssen verlässlich öffnen

 

Berlins Bäder sollen zuverlässig geöffnet werden. Dazu sollen 25 neue, tarifgebundene Vollzeitstellen entstehen. "Mit dieser ausreichenden Personalreserve wird der verlässliche Betrieb aller Bäder aufrecht erhalten", erklärte der sportpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dennis Buchner.

"Die Berliner Bäderbetriebe sind auf Initiative der SPD-Fraktion ein klarer politischer Schwerpunkt der Regierungskoalition in dieser Legislaturperiode", so Buchner. "Den Haushaltsansatz für die Bäder haben wir in den beiden letzten Haushaltsberatungen um jährlich 13 Millionen Euro erhöht. Über die Mittel aus dem Sonderinvestitionsvermögen Wachsende Stadt haben wir den Neubau von zwei neuen, modernen Multifunktionsbädern auf den Weg gebracht. " Allerdings müsse die SPD-Fraktion feststellen, dass die politisch getroffenen Entscheidungen noch nicht bei den Kundinnen und Kunden der Berliner Bäderbetriebe ankommen. Sie stehen zu oft vor verschlossenen Türen, weil die Bäder nicht ausreichend Personal bereit halten.

"Wir erwarten", so Buchner, "dass umgehend ein Personalentwicklungskonzept vorgelegt wird, mit dem unsere politischen Forderungen umgesetzt werden: ein verlässlicher Betrieb aller Berliner Bäder, einschließlich der Frei- und Sommerbäder, vermehrter öffentlicher Badebetrieb an den Standorten Holzmarktstrasse und Baumschulenweg und die Absicherung der europaweit einzigartigen Berliner Bäderlandschaft als Teil öffentlicher Daseinsvorsorge in Berlin." Andreas Scholz-Fleischmann besitze als neuer Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäderbetriebe das Vertrauen der SPD-Fraktion, diese Anforderungen umzusetzen.