Berliner SPD hisst Regenbogenfahne

Berliner SPD hisst Regenbogenfahne

Schwusos: Regenbogenfahne 2016 am KSH
 

Mitglieder der Berliner Queer-Sozis haben gemeinsam mit SPD-Landesgeschäftsführer Dennis Buchner die Regenbogenfahne am Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des SPD-Landesverbandes, gehisst. Damit wendet sich die Berliner SPD gegen Homophobie und Ausgrenzung und setzt ein Zeichen für Weltoffenheit und Vielfalt.

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen wird diese Vielfalt in diesen Tagen in der Stadt sichtbar. So findet rund um die Eisenacher-, Motz-, Fugger- und Kalckreuthstraße am 16. und 17. Juli das 24. Lesbisch-schwule Stadtfest unter dem Motto „Gleiche Rechte für Ungleiche“ statt. Die Queer-Sozis sind hier mit einem Stand vertreten. Täglich ab 11:00 Uhr präsentieren sich auf 20.000 m²  die sechs Stadtfest-Welten: »Filmwelt«, »Politikwelt«, »Positivenwelt«, »Radiowelt«, »Sportwelt« und »Wellness- und Gesundheitswelt« sowie das breite Spektrum lesbischer, schwuler, bisexueller und transidentischer Projekte, Vereine und Organisationen.

Am 23. Juli findet der 38. Berliner Christopher-Street-Day (CSD) statt. Er steht unter dem Motto „Danke für NIX. Thanks for nothing.“  Die Queer-Sozis sind mit einem eigenen Truck ab 12:00 Uhr beim  Demonstrationszug dabei. Start ist am Kurfürstendamm.
 

 
Schwusos: Regenbogenfahne 2016 am KSH