Kundgebung für Weltoffenheit

Kundgebung für Weltoffenheit

Brandenburger Tor
 

Mehrere tausend Menschen kamen am 7. November zu einer Kundgebung für ein weltoffenes Berlin am Brandenburger Tor, zu der Gewerkschaften und alle fünf im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien aufgerufen hatten. Damit werde ein deutliches Zeichen gegen die AfD gesetzt, so der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß.  Deren Anhängern dürften die Straßen und Plätze im Herzen der Stadt nicht überlassen werden. "Wir stehen für ein freies und weltoffenes Berlin", so der SPD-Landesvorsitzende.

 
Kundgebung für ein weltoffenes Berlin
 

Vertreter aller fünf Abgeordnetenhausparteien, des DGB und der IG Metall wandten sich gegen Rassismus und Ausgrenzung.

 
Jan Stöß, Kundgebung 7. November 2015
 
 
Kundgebung für ein weltoffenes Berlin
 
 
Kundgebung für ein weltoffenes Berlin
 

Mit dabei: der Bundesvorsitzende der AG Migration und Vielfalt Aziz Bozkurt, der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh, Landesvorstandsmitglied Rolf Wiegand und die Landesvorsitzende der AG Migration Daniela Kaya.

 
Kundgebung für ein weltoffenes Berlin