Queersozis zum Welt-Aids-Tag: "Wissen hilft schützen"

Queersozis zum Welt-Aids-Tag: "Wissen hilft schützen!"

Queersozis sammeln am Welt-Aids-Tag für die Aids-Hilfe. Foto: Lisa Maren Bürger
 

Die Queersozis Berlin (Schwusos)  zeigen Solidarität für Menschen mit HIV, weltweit und hier in Berlin. "Wir wissen, dass Menschen mit HIV immer noch Ausgrenzung und Stigmatisierung erfahren", erklärten sie zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember. "Die HIV-Infektion ist gut behandelbar, so gut, dass HIV-Positive bei wirksamer Therapie nicht mehr infektiös sind. Das erfordert aber auch die Kenntnis über den jeweiligen HIV-Status. Deswegen haben die Queersozis Berlin die Verankerung eines anonymen Testangebotes von 4 Freien Trägern im Berliner  Haushalt aktiv unterstützt. Leider versterben immer noch Menschen an AIDS, weil ihr Status nicht rechtzeitig erkannt wird oder der Zugang zur Therapie nicht möglich ist. Wir schließen uns der Forderung der UNO an, bis 2020 weltweit die HIV-Therapie allen HIV-positiven Menschen zugänglich zu machen." Diesen Wissenstand über HIV/AIDS und die damit verbundenen Forderungen haben die Queersozis mit einem Infostand am Welt-Aids-Tag am 1. Dezember 2015  mit Unterstützung der Berliner Aids-Hilfe auf der Straße in die breite Öffentlichkeit getragen. "Die Queersozis und die SPD-Berlin werden auch 2016 wieder ein starker, aktiver Partner der HIV-Community in Berlin sein."