Goethe15: Opern-Intendant im Gespräch

22. April:

Charlottenburger Gespräch mit Dietmar Schwarz, Intendant der Deutschen Oper

Nächster Gast des SPD-Abgeordneten Frank Jahnke bei den Charlottenburger Gesprächen wird am 22. April ab 19 Uhr Dietmar Schwarz, der Intendant der Deutschen Oper, sein.
„Große Oper“ – das kann man  in Charlottenburg unmittelbar erleben. Die Größe bezieht sich dabei nicht in erster Linie darauf, dass die Deutsche Oper an der Bismarckstr. das mit Abstand größte der Berliner Opernhäuser ist. Die Charlottenburger sind auch stolz darauf, in ihrem Bezirk über eine Opernbühne von herausragender künstlerischer Qualität und internationaler Ausstrahlung zu verfügen.
Frank Jahnke wird am 22. April mit Dietmar Schwarz über die Herausforderungen, Freud und Mühsal der künstlerischen Leitung eines so bedeutenden Hauses sprechen; steht vor dem Genuss einer Aufführung durch das Publikum doch ein beachtlicher und komplexer Arbeitsprozess. Namentlich unter der Intendanz von Dietmar Schwarz positioniert sich die Deutsche Oper aber auch als ein Ort, der nicht für ein rein eskapistisches Genießen, oberflächliches l’art pour l’art stehen will. Die Leitung des Hauses versteht Oper als eingebunden in die sie umgebende gesellschaftlichen Verhältnisse, mit denen sich das Haus auch auseinanderzusetzen hat. Hierzu passt, dass in der nächsten Spielzeit ein Symposion „Oper und Politik“ an der deutschen Oper stattfinden wird.

Charlottenburger Gespräch mit Dietmar Schwarz, Intendant der Deutschen Oper,

22. April ab 19 Uhr
Bürgerbüro Goethe15 (Goethestr. 15), 10625 Berlin