Girls'Day 2015: "Ich will in die Politik"

Girls Day 2015: „Ich will in die Politik!“

Girlsday 2015 Gruppe
 

Wie wird Politik organisiert? Wie sehen die Arbeitsplätze und die Aufgaben in einer Parteizentrale aus, welche Arbeit leistet die Fraktion? Rund dreißg Mädchen im Alter von 13 bis 14 nutzten den Girls'Day 2015, um bei der Berliner SPD Antworten auf diese Fragen zu bekommen. Bei einem gemeinsamen Frühstück erläuterten SPD-Landesgeschäftsfüher Dennis Buchner und die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Ina Czyborra die Möglichkeiten zum politischen Engagement, wiesen aber auch auf den seit der Gründung der SPD vor 150 Jahren geführten Kampf um gleiche Rechte für Frauen und Männer hin. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto teilte sich die Gruppe auf. Ein Teil ging zur Fraktion ins Berliner Abgeordnetenhaus, um den Politikbetrieb im Parlament kennen zu lernen. Eine Gruppe nahm an der Führung durch das Kurt-Schumacher-Haus und einem Workshop über "Frauen und Politik" teil. Gemeinsam diskutierten sie über Rollenbilder in der Politik und positive weibliche Vorbilder. Sie sahen aber auch, wie das Parteileben in einer Parteizentrale organisiert wird.

Die Berliner SPD beteiligt sich seit vielen Jahren am Girls Day. Mit diesem Aktionstag wird es jungen Schülerinnen ermöglicht in als „typische Jungs-Berufe“ geltenden Berufsbranchen rein zu schnuppern. 

„Ich will auf jeden Fall in die Politik“, sagte eines der Mädchen beim morgendlichen gemeinsamen Frühstück. Die SPD Berlin hat sich dem Ziel verschrieben, ihren Frauenanteil in der Mitgliedschaft und bei den Aktiven zu erhöhen. Auch in der Politik, so SPD-Landesgeschäftsführer Dennis Buchner, liegt der Anteil an Frauen ähnlich wie in anderen bis heute männlichen dominierten Berufen bei unter 40 Prozent. Mit dem regen Interesse der Schülerinnen heute und dem einen oder anderen strahlenden Augen lassen sich diese magischen 40 Prozent  sicher auch knacken.