25 Jahre Mauerfall: Zeitzeugengespräch in MItte

25 Jahre Mauerfall: Zeitzeugengespräch - ACHTUNG: Neuer Ort

Zu einem spannenden Zeitzeugengespräch mit dem früheren Regierenden Bürgermeister Walter Momper und der ersten Bezirksvorsitzenden der SDP in Ost-Berlin Anne-Kathrin Pauk lädt die SPD Rosenthaler Vorstand am 16. September. ACHTUNG: Der Veranstaltungsort musste kurzfristig geändert werden. Wegen der Unterbringung von Flüchtlingen im Theologischen Konvikt findet die Veranstaltung jetzt in der Sophienkirche, Große Hamburger Straße 31 in 10115 Berlin statt.

Vor 25 Jahren fiel die Mauer. Sie wurde von innen umgestoßen, von vielen mutigen Bürgerinnen und Bürgern der DDR, die aufbegehrten gegen das Regime einer verknöcherten Partei, gegen einen Staat, der seinem Volk die Freiheit vorenthielt und materiellen wie sozialen Wohlstand angesichts einer durch und durch maroden Wirtschaft nicht zu organisieren verstand. Dagegen standen zunächst wenige Mutige auf, im Herbst 1989 wurde daraus eine Massenbewegung – eine friedliche Revolution, die die Mauer zu Fall brachte und nur weniger als ein Jahr danach die Einheit Deutschlands.
Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten waren mitten drin in diesem Prozess , dessen Beschleunigung in Berlin täglich zu erleben war. Spannend also, 25 Jahre danach Protagonisten von damals zu fragen. Einerseits Walter Momper, damals noch ziemlich frisch gewählter Regierender Bürgermeister eines in jeder Hinsicht aufregenden rot- grünen Senats in Berlin (West) und Anne Kathrin Pauk, damals wohnhaft in Marzahn, die in diesen turbulenten Monaten als junge Frau erste Vorsitzende des SDP- Bezirksverbandes Berlin (Ost) war.
Dienstag, den 16. September 2014, um 19:00 Uhr
Sophienkirche, Große Hamburger Straße 31 in 10115 Berlin