Stöß: „Berlin bleibt auf Rekommunalisierungskurs“

Stöß: „Berlin bleibt auf Rekommunalisierungskurs“

Der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß hat es begrüßt, dass die Vergabestelle des Landes die Konzession für das Gasnetz an die landeseigene Berlin Energie vergeben möchte. „Berlin bleibt auf Rekommunalisierungskurs. Nach dem Rückkauf der Wasserbetriebe ist die Übernahme des Gas-Netzes der nächste große Schritt auf diesem Weg“, so Jan Stöß. „Es ist gut, wenn zukünftig die Erlöse aus dem Netzbetrieb in Berlin verbleiben und für die Entwicklung der Stadt verwendet werden können.“

Auf die Vorteile, die sich aus der Konzessionsvergabe ergeben, hat die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Iris Spranger hingewiesen: „Die Übernahme des Gas-Netzes wird zu sinkenden Preisen führen. Das ist eine gute Nachricht für die Berlinerinnen und Berliner. Dass sich Berlin Energie bei der transparenten und diskriminierungsfreien Vergabe durchgesetzt hat, zeigt, dass die Berliner Bewerbung um die Konzession sehr gut vorbereitet wurde. Nach Wasser und Gas haben wir nun noch das Ziel, als Land Berlin auch das Stromnetz zu übernehmen, um dann alle drei wichtigen Netze in einer Hand zu haben.“