Glückwünsche für Sylvia-Yvonne Kaufmann

Glückwünsche für Sylvia-Yvonne Kaufmann

Europakandidatin Sylvia-Yvonne Kaufmann
 

Sylvia-Yvonne Kaufmann, Spitzenkandidatin der Berliner SPD zur Europawahl, ist auf der Europadelegiertenkonferenz der SPD unter die ersten zehn Kandidatinnen und Kandidaten auf der Bundesliste  gewählt worden. „Das ist ein gutes Signal. Für Berlin, für die neuen Bundesländer und für eine sozialdemokratische und linke Europapolitik", so der Landesvorsitzende der Berliner SPD, Jan Stöß.

„Ich freue mich sehr über das breite Votum für den Listenvorschlag und meine Wahl auf den zehnten Platz. Europa ist mein Lebensprojekt und Berlin als meine Heimat eine der weltoffensten und zugleich europäischsten Städte“, so Sylvia-Yvonne Kaufmann. „Als gebürtige Berlinerin bin ich nah dran an den Menschen hier in unserer Stadt, aber mit über 10 Jahren Erfahrung im Europäischen Parlament auch nah dran an den Entscheidungszirkeln in Brüssel und Straßburg. Meine Themen sind die soziale Gerechtigkeit, die Sicherung von Arbeitsplätzen und der Schutz vor Armut im Alter. Die Demokratisierung von Entscheidungsprozessen in der EU, ist mir dabei besonders wichtig, denn: Beteiligung ist für mich das Mittel gegen Politikverdrossenheit und Europa-Skepsis“, sagte Kaufmann.

"Sylvia-Yvonne Kaufmann muss es niemandem mehr beweisen, dass sie Europa kann", so der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß. "Mit ihrer Erfahrung, ihrer Vernetzung und ihrem profunden Wissen wird sie die für Berlin entscheidenden Themen wie Arbeitsmarktpolitik und Teilhabeprozesse kraftvoll vertreten. Dass sie ihren eigenen Kopf hat, bewies sie, als sie die Linkspartei verließ, weil ihr diese zu europafeindlich war. Damit machte sie deutlich, dass der Kurs der Linkspartei in der Europapolitik ein Irrweg ist.“