Dilek Kolat: Geringste Arbeitslosenzahl seit 1991

Dilek Kolat: Geringste Arbeitslosenzahl seit 1991

 

Berlin baut im Langzeittrend weiterhin Arbeitslosigkeit ab. Trotz eines saisonbedingten leichten Anstiegs der Arbeitslosigkeit im Januar liege Berlin weiter vor Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, so Berlins Arbeitssenatorin Dilek Kolat. Der Januar ist traditionell der Monat mit der höchsten Arbeitslosenzahl im Jahresverlauf.

Im langfristigen Vergleich des jeweils ersten Monats im Jahr ist dies die geringste Arbeitslosenzahl seit 1991. Die Arbeitslosenquote liegt in Berlin im Januar 2014 mit insgesamt 11,9 Prozent um 0,7 Prozentpunkte über der des Dezember, aber um 0,5 Prozentpunkte unter der von Januar 2013. In Berlin waren im Januar 13.423 mehr Arbeitslose als im Vormonat gemeldet, aber 4.100 weniger als im Januar 2013.

Arbeitssenatorin Kolat wandte sich entschieden gegen Versuche der CSU, den im Koalitionsvertrag auf Bundesebene festgelegten Mindestlohn aufzuweichen: „Ausnahmeregelungen wie die CSU sie will, wären kontraproduktiv für unsere Bemühungen um ordentliche Beschäftigung und ordentliche Arbeit. Alleine in Berlin würden etwa 200.000 Menschen in Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten vom Mindestlohn profitieren, dazu kommen ca. 70.000 Minijobberinnen und Minijobber. Die CSU-Ausnahmeritis beim Mindestlohn ist unanständig und zementiert Hungerlöhne.“