AG Selbst Aktiv: "Für ein Europa ohne Barrieren"

AG Selbst Aktiv: "Für ein Europa ohne Barrieren"

Die AG Selbst Aktiv lädt am 5. März zur Veranstaltung "Für ein Europa ohne Barrieren" ein. Es diskutieren Sylvia-Yvonne  Kaufmann, Kandidatin der Berliner SPD für das Europäische Parlament, Barbara Berninger (Referatsleitung EU und Internationales der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt) und Matthias Vernaldi (Mitglied der AG UN-Behindertenrechtskonvention und der AG Persönliche Assistenz des Berliner Landesbehindertenbeirates). Beginn ist um 16.30 Uhr in der Kiezspinne im Nachbarschaftshaus Orangerie, Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin. Um Anmeldung wird auf unserer Terminseite gebeten.

 

Was geht Europa Menschen mit Behinderungen an? Eine Menge!

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 können wir erstmals darüber mitentscheiden, wer künftig Präsident der Europäischen Kommission sein wird. Als erste der Parteienfamilien hat die europäische Sozialdemokratie mit Martin Schulz einen gemeinsamen Kandidaten für die Europawahl und das Amt des EU-Kommissionspräsidenten nominiert. Das ist wichtig, weil zahlreiche Pläne, Strategien und auch die Mittel des Europäischen Sozialfonds direkt die Belange von Menschen mit Behinderung betreffen.
Der Aktionsplan der Europäischen Kommission für die Jahre 2010-2020 will Rahmenbedingungen schaffen, damit Menschen mit Handicap ihre Rechte als EU-Bürgerinnen und -Bürger uneingeschränkt wahrnehmen können.
Der 2006 gestartete „Aktionsplan des Europarates zur Förderung der Rechte und vollen Teilhabe behinderter Menschen an der Gesellschaft“ (2006-2015) bietet darüber hinaus einen konkreten Maßnahmenplan zur Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen mit Behinderungen in Europa.
Auf Initiative von Berlin wurde im Rahmen des Städtenetzwerkes EURO-CITIES die Arbeitsgruppe „Barrier-free City for All“ gebildet, um damit die Entwicklung der „Barrierefreien Stadt“ konzeptionell und praktisch voranzutreiben.

Doch wie sieht die Umsetzung aus? Wer treibt die Entwicklung voran?
Noch immer gibt es überall Barrieren, die die Ausübung von Grundrechten – wie z.B. dem Wahlrecht – verhindern. Auch der Zugang zu Arbeitsmöglichkeiten wird durch Barrieren vielfach erschwert.
Deshalb kommt es darauf an, denen unser Vertrauen zu geben, die sich mit Nachdruck dem Ziel verschreiben, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.
Hier waren und sind es die Sozialdemokraten in Europa, die sich für den Erhalt der Daseinsvorsorge, für einen wirksamen Grundrechts- und Antidiskriminierungsschutz und gleiche Beschäftigungschancen für Menschen mit Behinderungen einsetzen!

Einladung als PDF-Datei (PDF-Dokument, 220.2 KB)