Dank an Klaus Wowereit

Dank an Klaus Wowereit

Klaus Wowereit 220x146
 

Mit der Rücktrittserklärung von Klaus Wowereit endet am Morgen des 11. Dezember seine mehr als 13jährige Amtszeit als Regierender Bürgermeister von Berlin. Der Berliner SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß dankte Klaus Wowereit für seine Arbeit mit einem Beitrag im VorwärtsBerlin (Dezember/Januar-Ausgabe (PDF-Dokument, 961.8 KB)). Der Text im Wortlaut:

"Am 11. Dezember endet die Amtszeit von Klaus Wowereit als Regierender Bürgermeister von Berlin. Damit endet eine Ära. Klaus Wowereit verkörpert die Comeback-Story Berlins seit dem Fall der Mauer und der Vereinigung der beiden Stadthälften. Sein Mut, Berlin zu einer Hauptstadt der Kreativen, der Musik, Kunst, Mode, Literatur und Wissenschaft zu machen, hat das Gesicht der Stadt maßgeblich geprägt. Berlin ist heute Anziehungspunkt für Startups in allen Wirtschaftsbereichen, für Menschen, die etwas wagen wollen.
Klaus Wowereit hat sich wahrlich nicht weggeduckt, wenn es schwierig wurde. Gewählt wurde er 2001, gerade weil er gegen manche Widerstände und Gewohnheiten einen Mentalitätswechsel in der Stadt durchsetzen wollte. Der war nötig und das hat Klaus geschafft. Er musste schwierige Entscheidungen zur Konsolidierung des Haushalts vertreten, die nötig waren.
Den Blick auf das Soziale, auf das Zusammenleben in der Stadt hat er auch in dieser schwierigen Zeit nie verloren. Welche Bedeutung gute Bildung für die Aufstiegschancen hat, weiß er aus eigenem Erleben. Aber Bildung ist auch ein Baustein zur Integration, zum Miteinander, das die Metropole Berlin auszeichnet. Klaus Wowereit hat Berlin mit einer klaren sozialdemokratischen Handschrift regiert.
Es sind Fleiß und Akribie, die seine berufliche wie politische Arbeit begleiten. Klaus Wowereit ist ein Finanzexperte, bei den Zahlen macht ihm wirklich keiner was vor. Aber gerade so ist es ihm eben auch gelungen, trotz angespannter Haushaltslage wichtige Projekte für das Land Berlin zu erhalten.
Als er als Regierender zugleich das Kulturressort übernahm, setzte er damit auch ein Zeichen: Kultur macht diese Stadt zu dem, was sie ist. Deshalb war es uns eine besondere Freude, dass wir ihm zum Abschied ein Werk von seinem Lieblingskünstler Rainer Fetting schenken konnten.
Auf dem Landesparteitag hat die Berliner SPD unserem Regierenden Bürgermeister Respekt gezollt und sich für seine überragende Leistung für unsere Stadt und unsere Partei mit langanhaltendem Beifall bedankt. Nun wird er bald etwas mehr Zeit für sich und Jörn haben, um zu verreisen und weiter die Welt zu erkunden. Und dabei weiter ein Botschafter Berlins sein.
Lieber Klaus Wowereit, vielen Dank für alles, was du für uns getan hast! Deine Berliner SPD wünscht Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg."

Stimmen zum Abschied von Klaus Wowereit:

Berliner Morgenpost: Klaus Wowereit – Zur richtigen Zeit im Roten Rathaus
Berliner Morgenpost: So verabschieden Prominente Klaus Wowereit

spd.de: Danke, Wowi!

rbb-online: 45minütiger Rückblick auf die Amtszeit

Berliner Zeitung: Klaus Wowereit im Starschnitt