Wahlrecht für Alle - Jede Stimme zählt

Wahlrecht für Alle - Jede Stimme zählt

Aktion "Jede Stimme zählt" Saleh und Stöß
 

In Berlin leben rund 470.000 Menschen ohne deutschen Pass, bundesweit sind es rund acht Prozent. Sie arbeiten hier, zahlen Steuern, ihre Kinder besuchen Kitas und Schule. Sie nehmen am gesellschaftlichen Leben teil. Wie jeder und jede andere sind sie von den politischen Entscheidungen betroffen, sie dürfen aber nicht wählen, und sind damit von der politischen Teilhabe ausgeschlossen.

Das Bündnis „Wahlrecht für Alle“ rief deshalb am Samstag, dem 14. September, gemeinsam mit dem Berliner Verein „Jede Stimme e. V.“ zu einer Menschenkette vor dem Paul-Löbe-Haus am Reichstag auf, um ein Wahlrecht für alle dauerhaft in Deutschland lebenden Menschen zu fordern.

Auch der Landesvorsitzende der Berliner SPD, Jan Stöß, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh und der Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt der SPD Berlin und stellvertretende AG-Vorsitzende auf Bundesebene, Aziz Bozkurt, beteiligten sich an der Kundgebung.

 

 
Aktion "Jede Stimme zählt" Stöß
 
 
Aktion "Jede Stimme zählt" Saleh und Stöß
 

Fotos: Elisa Rabe