Gorkistraßenfest: Unterstützung für Jörg Stroedter

Gorkistraßenfest: Unterstützung für Jörg Stroedter

Klaus Wowereit, Bundestagskandidat Jörg Stroedter und der BVV-Fraktionsvorsitzender Gilbert Collé

Klaus Wowereit, Bundestagskandidat Jörg Stroedter und der BVV-Fraktionsvorsitzender Gilbert Collé

 

Unterstützung für den Reinickendorfer SPD-Wahlkreiskandidaten Jörg Stroedter: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit warb auf dem Straßenfest in der Gorkistraße für die Wahl Stroedters in den Bundestag. Er sei der Kandidat, der Reinickendorfs und Berlins Interessen wirklich vertreten werde. Angesichts des Kopf-an-Kopf-Rennens im Bezirk warb Stroedter um die Erststimme, um den CDU-Kandidaten abzulösen. Stimmen an kleinere Parteien, so Stroedter, der gemeinsam mit dem grünen Direktkandidaten auf der Bühne auftrat, seien verlorene Stimmen.

 
Gorkistraßenfest mit Klaus Wowereit
 

Wie Jörg Stroedter sprach sich auch Klaus Wowereit ganz klar für die Schließung von Tegel aus, wenn der BER eröffnet ist. Anderes sei rechtlich gar nicht möglich, so die beiden SPD-Politiker. Aber es ginge dabei auch um die Entlastung der Bürgerinnen und Bürger vom Lärm. Wer die Routen über den Müggelsee kritisiere, müsse sich einmal anschauen, wie tief die Flugzeuge über den Kurt-Schumacher-Platz  fliegen, so Stroedter.

 
Gorkistraßenfest mit Klaus Wowereit
 
 
Gorkistraßenfest mit Jörg Stroedter
 

Gorkistraßenfest mit SPD-Wahlkreiskandidat Jörg Stroedter, Moderator Alexander Kulpok und Holger Lütge, grüner Direktkandidat.

Foto: Horb

mehr Fotos in der Foto-Community