Bunter Marsch für Demokratie in Lichtenberg

Bunter Marsch für Demokratie in Lichtenberg

Am 21. September findet in Lichtenberg der "Bunte Marsch für Demokratie 2013" statt. Unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Andreas Geisel wollen die Lichtenberger*innen mit dem Bunten Marsch ein positives Zeichen für die Beteiligung an Wahlen und demokratischem Engagement setzen. "Wählen gehen ist ein erster Schritt, ein weiterer ist es, sich politisch in das Gemeinwohl einzubringen und sei es als Bürger*inneninitiative, als Mikroprojekt oder als ein Mensch, der durch Nachfragen die politisch Tätigen sensibilisiert", heißt es im Aufruf

1989 seien viele Menschen in der ehemaligen DDR auf die Straße gegangen, um mehr Freiheit und mehr Mitbestimmung zu bekommen. 24 Jahre nach der sogenannten Wende seien viele Menschen in Lichtenberg demotiviert, sie blieben den demokratischen Wahlen fern oder wählten demokratiefeindliche Parteien. "Mit dem Bunten Marsch für Demokratie 2013 wollen wir die Menschen motivieren, sich mit den Wahlangeboten der demokratischen Parteien auseinanderzusetzen und sich für eine demokratische Wahl zu entscheiden", so die Initaitoren.. "Ein weiterer Schritt soll sein, dass Menschen sich wieder politisch einbringen, sei es in Gewerkschaften, NGO´s oder Parteien."


Treffpunkt am 21. September 2013 ist um 18:00 Uhr am Prerower Platz (Marktplatz). Anschließend geht es durch Lichtenberg, um auf das Anliegen aufmerksam zu machen. 
Zu den Unterstützern gehören u.a. der DGB und die Gewerkschaft ver.di.