72 Stunden: Die SPD im Wahlkampffinale

72 Stunden: Die SPD im Wahlkampffinale

Berliner Kandidatinnen und Kandidaten
 

Mit einer furiosen Kundgebung auf dem Alexanderplatz mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist die SPD in Berlin in die letzten 72 Stunden des Wahlkampfs gestartet. Auf der Bühne präsentierte Berlins Landesvorsitzender Jan Stöß die Berliner Direktwahlkandidatinnen und -kandidaten. Peer Steinbrück rief dazu auf, beide Stimmen am 22. September der SPD zu geben. Die Zweitstimme der Partei, die Erststimme den Berliner Kandidatinnen und Kandidaten.

 
Peer Steinbrück
 

Vor mehr als 6000 Zuhörerinnen und Zuhörern warf der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steínbrück der schwarz-gelben Koalition und Kanzlerin Merkel Richtungslosigkeit vor. "Frau Merkel fährt gerne Kreisverkehr“, so Steinbrück unter Beifall. Mit ihm wüssten die Bürgerinnen und Bürger, woran Sie sind - "im Gegensatz zu dem, was sie in den letzten vier Jahren erlebt haben". 

Er wolle Kanzler werden, betonte Steinbrück in einer kämpferischen Rede. Die Wählerinnen und Wähler hätten es in der Hand: „In drei Tagen können sie diese untätigste, aber vollmundigste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung los sein.“

 
Peer Steinbrück, Alexanderplatz
 
 
Klaus Wowereit
 

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit rief dazu auf, am 22. September wählen zu gehen - und demokratische Parteien zu wählen. Wenn man sich die Inhalte der Parteien anschaue, dann sei auch die Entscheidung klar. Die SPD stehe für sichere Renten, für einen flächendeckenden Mindestlohn, für soziale Gerechtigkeit. „Nicht die Demoskopen entscheiden diese Wahl, sondern Sie, die Bürgerinnen und Bürger!“

 
Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel
 

Frank-Walter Steinmeier und der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel beim Talk auf dem Alexanderplatz.

 
Peer Steinbrück, Olaf Scholz,Klaus Wowereit
 
 
Roland Kaiser
 

Engagierter Sozialdemokrat: Roland Kaiser sorgte mit einem halbstündigen Konzert für Stimmung und Wir-Gefühl.

 
Wahlkampf-Campaigner
 

Ein Platz auf der Bühne: die Campaigner und Wahlkampfhelfer in den Kreisen.

 
Berliner Kandidatinnen und Kandidaten
 

Die Berliner Kandidatinnen und Kandidaten zogen im Anschluss an die Kundgebung durch die Kneipen und Lokale ihrer Wahlkreise, um auch dort für die Beteiligung an der Whl zu werben.

 
Berliner Kandidatinnen und Kandidaten