radioeins-Interview: Jan Stöß zum Koalitionsvertrag

radioeins-Interview: Jan Stöß zum Koalitionsvertrag

Koalitionsvertrag Cover
 

Der Berliner SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß hat im Interview mit dem Hörfunksender radioeins das Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag als Ausdruck einer lebendigen Demokratie bezeichnet. Die Partei nehme sich die Zeit und diskutiere das Ergebnis ernsthaft.  Die Punkte, die aus Berliner Sicht besonders wichtig waren, seien aber in den Vertrag hineinverhandelt worden. Als Beispiele nannte er den Mindestlohn, die für Berlin ganz wichtige Mietpreisbremse bei Wiedervermietung und den Wegfall des Optionszwanges bei der Staatsbürgerschaft. Verbesserungen gebe es zudem bei Rente und bei der Pflege.

Jan Stöß im radioeins-Interview

Bericht in der Berliner Morgenpost

Der Koalitionsvertrag auf spd.de