"Berliner SPD als Vorreiter in der Migrationspolitik"

"Berliner SPD als Vorreiter in der Migrationspolitik"

Aziz Bozkurt
 

Berlins SPD-Landesvorsitzender Jan Stöß hat die Gründung der AG Migration und Vielfalt auf Bundesebene begrüßt dem Berliner Vertreter Aziz Bozkurt (Foto) zur Wahl zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gratuliert. Als  erste Bundesvorsitzende wählten die Delegierten die stellvertretende SPD-Vorsitzene Aydan Özuguz.
„Die Berliner SPD nimmt eine Vorreiterrolle in der Migrationspolitik ein", so der Berliner SPD-Landesvorsitzende. "Die erste AG Migration und Vielfalt wurde 1997 in Berlin gegründet. Es freut mich sehr, dass Berlin jetzt mit Aziz Bozkurt im Bundesvorstand der AG Migration und Vielfalt vertreten ist und er seine Berliner Erfahrungen einbringen wird. Migrantinnen und Migranten finden in der Sozialdemokratie eine starke Fürsprecherin. Unser Regierungsprogramm benennt mit der Einführung der Doppelten Staatsbürgerschaft und der Abschaffung der Residenzpflicht konkrete Maßnahmen, die wir nach dem Regierungswechsel im September durchführen werden."

Von der Berliner AG Migration und Vielfalt seien in der Vergangenheit wichtige Impulse für eine wirkliche Willkommenskultur in unserem Land ausgegangen, sagte Jan Stöß. "Ich bin mir sicher, dass auch die neugegründete Bundesarbeitsgemeinschaft weiter klare Anstöße geben wird. Unserem Berliner Mitglied im Bundesvorstand, Aziz Bozkurt, wünschen wir viel Erfolg für seine Arbeit.“
Aziz Bozkurt ist seit 2012 Vorsitzender der Berliner AG Migration und Vielfalt. Seit 1998 Mitglied der SPD, war er bereits in verschiedenen Funktionen innerhalb der SPD in Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin aktiv. Die Arbeitsgemeinschaft Migration wurde 1997 vom Landesparteitag der Berliner SPD ins Leben gerufen. 2012 ist der Beschluss zur Gründung der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt auf Bundesebene der SPD erfolgt.