Jugendbündnis erinnert an "Rosa und Karl"

13. Januar:

Jugendbündnis erinnert an "Rosa und Karl"

Zum Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht organisiert ein Bündnis verschiedener Jugendorganisationen Veranstaltungen sowie eine Demonstration, deren Auftaktkundgebung am 13. Januar um 11 Uhr am Olof-Palme-Platz, Nähe S-/U-Bhf Zoologischer Garten, stattfindet.

 

Seit 5. Januar finden - bis zur Gedenkdemonstration am Sonntag  - an jedem Tag an unterschiedlichen Orten in Berlin Veranstaltungen statt, die sich mit den politischen Standpunkten von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht sowie ihrer Mitstreiter_innen beschäftigen, der Relevanz ihrer Ziele heute und daraus resultierende Perspektiven für die Zukunft. Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltungswoche stellen zwei Veranstaltungen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit der sozialistischen Frauenbewegung dar. Darüberbeschäftigte sich die Veranstaltungswoche u.a. auch kritisch mit dem Begriff des Stalinismus, dem Scheitern utopischer sozialistischer Visionen in autoritärer Staatlichkeit sowie den Themen "Krise der EU" und Antisemitismus in der DDR .

 

Das Jugendbündnis wird maßgeblich von der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken, den Jusos Berlin, der Naturfreundejugend Berlin, der DGB Jugend Berlin/Brandenburg sowie der Linksjugend [‘solid] getragen und spiegelt somit ein breites Spektrum linker Jugendverbände und Gruppen wider, die trotz unterschiedlicher Politikansätze an das Erbe von Rosa, Karl und der Arbeiter_innenbewegung anknüpfen wollen. Das Bündnis lädt sämtliche linke Gruppen, Organisationen und Initiativen, die an einem neuen und emanzipatorischen Gedenken an Rosa und Karl interessiert sind, zur Unterstützung und Mitarbeit auf.

 

Informationen zum Bündnis und zur Demonstration gibt es unter www.rosaundkarl.de