Berliner SPD beteiligt sich an Aktion One Billion Rising

Berliner SPD beteiligte sich an Aktion One Billion Rising

One Billion Rising 2013
 

Mehrere tausend Berlinerinnen und Berliner beteiligten sich am 14. Februar an der Aktion "One Billion Rising".  Aufgerufen dazu hatte auch die Berliner SPD. Weltweit fanden an bekannten Orten und Plätzen Aktionen statt, um Gewalt gegen Frauen und Mädchen anzuprangern.. „Es ist wichtig, auf dieses Thema immer wieder aufmerksam zu machen. Nur so wird deutlich, dass wir Frauen das mit uns nicht machen lassen“, so Eva Högl, Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Berliner Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF).  „Berliner Sport- und Jugendverbände haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt, bei dem  u.a. mit Choreographien auf das Problem aufmerksam gemacht werden wird“, so Kirstin Fussan, Landesgeschäftsführerin der Berliner SPD.

 
One Billion Rising 2013
 

Die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert (m.) wies darauf hin, dass Gewalt an Frauen nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation von 2002 weltweit das größte Gesundheitsrisiko für Frauen darstelle. "Gewalt an Frauen hat komplexe und weitreichende gesundheitliche Folgen. Gewalt an Frauen hinterlässt neben den körperlichen Schäden auch psychische Gesundheitsbeeinträchtigungen. Deshalb muss mit der Gewalt an Frauen endlich Schluss sein.“

Jede dritte Frau erfährt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt. Das bedeutet, dass eine Milliarde Frauen Opfer von Schlägen oder Vergewaltigungen sind.
Sehr erfreut ist Mechthild Rawert über das zivilgesellschaftliche Engagement. Die Berliner „One Billion Rising“-Aktion am Pariser Platz wird durch den Verein für Sport und Jugendsozialarbeit e.V., eine Initiative der Sportjugend Berlin organisiert, und wird vom Landessportbund Berlin, der Sportjugend Berlin, dem Berliner Turn-und Freizeitsportbund und viele Mädchen- und Fraueninitiativen unterstützt.

One Billion Rising ist eine weltweite Bewegung, die im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde, um mit dem Medium des Tanz kollektive Stärke gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch zu demonstrieren.

 

Weiteres unter: One Billion Rising


Fotos: Jürgen Jänen, Martina Hartleib