17. Januar: Gedenkfeier für Max Sievers

17. Januar: Gedenkfeier für Max Sievers

Am 17. Januar 1944 wurde der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Freidenker-Verbandes Max Sievers von den Nationalsozialisten im Zuchthaus Brandenburg ermordet. Aus diesem Anlass lädt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg, die Nachfolgeorganisation des Freidenker-Verbandes, am 70. Todestag von Sievers zu einer Gedenkfeier im Kurt-Schumacher-Haus.

Nach der Begrüßung durch Steffen Zillich, stellvertretender Präsident des HVD Berlin-Brandenburg, erinnern die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Berlin und der Vorstandsvorsitzende des HVD Berlin-Brandenburg Manfred Isemeyer an das Wirken des Sozialdemokraten, der seit 1922 Geschäftsführer des Vereins der Freidenker für Feuerbestattung war und ab 1927 dessen Vorsitzender. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung findet eine Kranzniederlegung an der Gedenkstele auf dem Urnenfriedhof Gerichtstraße statt.

Freitag, 17. Januar 2014, um 11.00 Uhr 
SPD Landesverband Berlin, Kurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstrasse 163, 13353 Berlin-Wedding