Thierse trifft... Ruth Misselwitz

23. April:

Thierse trifft… Ruth Misselwitz

Am 23. April 2013 wird Wolfgang Thierse die Pfarrerin Ruth Misselwitz bei seiner Veranstaltungsreihe „Thierse trifft…“ zu Gast haben. Mit Ruth Misselwitz wird nicht nur eine über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Pfarrerin und Theologin zu Gast sein, welche als Gründerin des Friedenskreises Pankow und als wichtige Vertreterin der kirchlichen Friedens- und Umweltbewegung in der DDR im Blick der Öffentlichkeit stand, sondern auch die für ihr internationales Engagement bekannte langjährige Vorsitzende des Vorstandes von Aktion Sühnezeichnen Friedensdienste (ASF).
Ruth Misselwitz, geboren 1952 in Zützen im Kreis Luckau, wuchs in einer Pfarrfamilie auf. Nach einer Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Predigerseminar Gnadau ein Studium in Ev. Theologie. Seit 1981 ist sie Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde Alt–Pankow in Berlin.
Zusammen mit Freunden und Bekannten gründete Ruth Misselwitz im Herbst 1981 den Pankower Friedenskreis, engagierte sich ab dann auch im DDR-weiten Netzwerk Konkret für den Frieden. Sie stand an der Spitze einer der größten, unter dem Dach der Ev. Kirche agierenden oppositionellen Gruppierung. Und die Staatssicherheit plante sogar einen Anschlag auf das Leben der streitbaren Pastorin.
Was es bedeutete, als religiöser Mensch im SED-Staat zu leben,aber dennoch Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen, was es heute heißt, als als Gemeindepfarrerin zu wirken und welches gesellschaftspolitische Engegement sich daraus ergibt, oder, ob Glaube und Einsatz in und für Kirche rein im Privaten gelebt werden können - dies werden u.a. die Fragen des Abends sein.


„Thierse trifft…“: Ruth Misselwitz
23. April 2013, 19.30 Uhr / Einlass ab 19 Uhr
Soda-Salon in der Kulturbrauerei Berlin-Prenzlauer Berg
DER EINTRITT IST WIE IMMER FREI!