Siebzig Mädchen beim Girls'Day der Berliner SPD

Siebzig Mädchen beim Girls'Day der Berliner SPD

Girls'Day 2013: Gemeinsames Frühstück. Foto: Horb
 

Rund siebzig Mädchen haben in diesem Jahr am Girls’Day der Berliner SPD teilgenommen.  Politikerinnen und Politiker aus Bezirk und Land gaben ihnen nach einem gemeinsamen Frühstück im Ausbildungsrestaurant ROSSI in den Osram-Höfen Einblick in ihren Arbeitsalltag.  Sitzungen,  Besprechungen, Vor-Ort-Termine, Büroalltag oder die Teilnahme an einer Sitzung des Ausschusses für Arbeit, Integration, Berufliche Bildung und Frauen standen auf dem programm. Nicht nur in den technischen Berufen herrsche ein Mangel an Frauen, auch in der Politik seien Frauen immer noch unterrepräsentiert, so Frauensenatorin Dilek Kolat. Die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Staatssekretärin Barbara Loth rief die Mädchen dazu auf, mutig zu sein. "Chefin" sei ein Ziel, das sie sich ruhig setzen sollten.  Der Juso-Landesvorsitzende Kevin Kühnert stellte die Möglichkeiten vor, sich politisch zu engagieren und einzumischen. Er selbst sei durch ein Schülerpraktikum zu den Jusos gekommen.  

 
Girls'Day 2013: Gemeinsames Frühstück. Foto: Horb
 

Fotos: Horb