Krimilesung mit den Mörderischen Schwestern

26. Oktober:

Lesung mit den "Mörderischen Schwestern"

Vom 19. Oktober an präsentiert das 3. Berliner Frauenkrimifestival die ganze Vielfalt der Kriminalliteratur – von Frauen geschrieben. An 10 Tagen laden die "Mörderischen Schwestern" zu 20 Krimi-Lesungen in Berlin und dem Umland. Schon eine Tradition ist dabei die Lesung in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus.
"Denn erstens kommt es anders..." lautet das Motto diesmal. Es lesen:
Kristina Herzog - „Schlaf, Lubo“
Gitta Mikati - „Überraschung“
Maria Kolenda - „Heilige im Angebot“
Isabella Bach - „Der Saubermann“
Barbara Ahrens - „Heimspiel“

Galerie im Kurt-Schumacher-Haus
Müllerstraße 163
13353 Berlin-Wedding

FR 26.10.2012 um 20:00 Uhr
Eintritt: frei, Spenden erwünscht

Wir bitten um Anmeldungen unter www.spd-berlin.de/frauenkrimifestival2012

Zielgruppe sind Kriminteressierte jeden Alters. Herren sind ausdrücklich willkommen. (Die Mörderischen Schwestern meucheln nur literarisch, und die Opfer sind beileibe nicht nur Männer...)
Die "Mörderischen Schwestern" sind der größte europäische Verein deutschsprachiger Kriminalautorinnen. Die Mitglieder leben und arbeiten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, England, Frankreich, Portugal – und außerhalb Europas in Neuseeland. Zu ihnen gehören nicht nur Autorinnen, sondern auch Buchhändlerinnen, Bibliothekarinnen, Verlegerinnen, Lektorinnen, Übersetzerinnen, Wissenschaftlerinnen und nicht zuletzt Krimileserinnen.  Europaweit zählen  fast 500 Mitglieder dazu, darunter so renommierte Autorinnen  wie Ingrid Noll, Sabine Alt (Agatha Christie Preis), Judith Merchant (Glauser Preis), oder die Berliner Schauspielerin und Autorin Ulrike Bliefert („Heiter bis tödlich: Morden im Norden“, ARD).
Das komplette Festivalprogramm ist auf der Website www.moerderische-schwestern-berlin.de zu finden.