Berlin-Marathon: SPD organisierte Stände

Berlin-Marathon: SPD sorgte für Erfrischung

SPD Südstern 39. Berlin-Marathon
 

Über 40 000 Läuferinnen und Läufer schickte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit mit dem Startschuss um 9 Uhr auf die 42,195 Kilometer lange Strecke des  39. Berlin-Marathon. Am Rande waren wieder mehrere Stände der SPD zu finden, so in Kreuzberg, wo die SPD Südstern und die SPD Kreuzberg61 gemeinsam für Marathon-Stimmung und kühles Wasser sorgten.

 
SPD Südstern 39. Berlin-Marathon
 

Rund 5000 Läuferinnen und Läufer stammten diesmal aus Berlin. Zu den rund 20.000 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehörte auch der Kenianer Geoffrey Mutai, der das Rennen in der Weltjahresbestzeit von 2:04:15 Stunden vor
Aberu Kebede aus Äthiopien gewann. Die Äthiopierin Kebede, die schon 2010 den Berlin-Marathon gewann,  siegte bei den Frauen in 2:20:30 vor ihrer Teamkollegin Tirfi Tsegaye (2:21:19).

Fotos (2): Björn Eggert

 
Berlin-Marathon 2012, Friedenau
 

Die SPD-Friedenau war mit ihrer Bühne am Breslauer Platz, auf der wie in den Vorjahren die musikalische Begleitung der "Umbrella Jazzmen" zur Freude der vielen Zuschauerinnen und ZUschauer und der vorbeilaufenden Marathon-LäuferInnen für Stimmung sorgte.

 
Berlin-Marathon 2012, Friedenau
 

Begeistert feuerten die Kreisvorsitzende und Senatorin Dilek Kolat und die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert die Läuferinnen und Läufer auf dem Weg zum Brandenburger Tor an.

Fotos: Duclos (2)