29. September: Aktionstag "Um-fair-teilen!"

29. September: Aktionstag "Um-fair-teilen!"

Plakate Bündnis Um-fair-teilen
 

Die Berliner SPD ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration des Bündnisses „Um-fair-teilen“ am 29. September auf.  Mit einem bundesweiten Aktionstag wollen die Initiatoren, darunter Gewerkschafter und Sozialverbände, für eine stärkere Besteuerung von Reichtum werben.
Auftakt um 11:30 Uhr auf dem Potdamer Platz. Die Abschlusskundgebung findet von 14:00 bis 16:00 Uhr am Neptunbrunnen, nähe Rotes Rathaus, in Berlin Mitte statt.

Das Bündnis, dem sich neben der Gewerkschaft ver.di, Attac und Sozialverbänden auch Migrantenverbände, Jugend- und Studierendenorganisationen, die NaturFreunde sowie weitere zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen angeschlossen haben, warnt vor Kahlschlagkürzungen zu Lasten des Gemeinwesens und fordert eine dauerhafte Vermögenssteuer sowie eine einmalige Vermögensabgabe. Darüber hinaus sei u.a. die stärkere Besteuerung hoher Einkommen, großer Erbschaften, finanzstarker Unternehmen und von Kapitalerträgen erforderlich. „Solange Deutschland ein Steuerparadies für Vermögende, Erben und Spekulanten darstellt, sind der Sozialstaat und seine Handlungsfähigkeit in den Bereichen Bildung, Umwelt, und Gesundheit bedroht. Um eine sozial gerechte Haushaltskonsolidierung und dringend notwendige öffentliche Investitionen zu gewährleisten, muss steuerpolitisch die Einnahmenseite gestärkt werden. Die Zeit ist reif für Umverteilung“, so Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

 

Die Route der Demonstration: Start südlicher Bereich des Potsdamer Platzes - Stresemannstraße - Niederkirchnerstraße (am Abgeordnetenhaus vorbei) - Wilhelmstraße - Kochstraße - Rudi-Dutschke-Straße (Axel Springer Verlag) - Axel-Springer-Straße - Leipziger Str. - Gertraudenstr. - Mühlendamm - Spandauer Str. - Neptunbrunnen  (3,4 Kilometer)

mehr Informationen bei www.umfairteilen.de

 

weitere News auf unserer Seite