Unterschriftensammlung für "Wasser als Menschenrecht"

Unterschriftensammlung für "Wasser als Menschenrecht"

Die Unterschriftensammlung geht mit Hochdruck weiter: Für ihre Europäische Bürgerinitiative "Wasser ist Menschenrecht" benötigen die Initiatoren mindestens eine Million Unterschriften aus sieben europäischen Ländern. Die Initiative wird von der Berliner SPD unterstützt. Die Ziele der Initaitive, die von den Europäischen Dienstleistungsgewerkschaften gestartet wurden, sind die Unterschrift wert:

  • Alle BürgerInnen in Europa sollten einen garantierten Zugang zu Wasserversorgung und sanitärer Grundversorgung haben. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es immer noch rund zwei Millionen Menschen in Europa ohne Trinkwasserversorgung und ohne Sanitärversorgung. Es gibt weiterhin zahlreiche Menschen mit niedrigen Einkommen, denen eine Liefersperre droht, wenn sie ihre Wasserrechnung nicht bezahlen können.  
  • Die Europäische Kommission sollte auf ihre konstanten Versuche verzichten, die Wasser- und Abwasserwirtschaft zu liberalisieren. Wenn man auf den Markt setzt, um diese Dienstleistungen zu erbringen, muss man damit rechnen, dass gut betuchte Kunden bessere Leistungen erhalten als Kunden, die finanziell weniger gut gestellt sind. „Kein Geld, kein Wasser“ wäre die Quintessenz einer markwirtschaftlich bestimmten Wasserversorgung. Wasser und sanitäre Grundversorgung sind aber ein Menschenrecht. Es ist Aufgabe und Verpflichtung jeder Regierung, diese Dienstleistungen allen Menschen zur Verfügung zu stellen.
  • Weltweit 800 Millionen Menschen haben nach wie vor keinen Zugang zu sauberem Wasser, mehr als zwei Milliarden Menschen müssen ohne Sanitärversorgung leben. Europa kann und sollte mehr unternehmen, damit Menschen auch in anderen Teilen der Welt das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung in Anspruch nehmen können.

 
Die Unterschrift kann sowohl online auf der Website http://www.right2water.eu/de erfolgen – bitte auf Schaltknopf „UNTERSCHREIBT“ klicken – als auch auf Papier. Von der Seite „Über uns“ kann ein Formular („Formular für die Bekundung der Unterstützung unserer Europäischen Bürgerinitiative“) in der jeweiligen Landessprache heruntergeladen werden, das für die Unterschrift zu verwenden ist. Auf jedem Formular können höchstens 10 Personen unterschreiben. Bitte darauf achten, dass alle Felder ausgefüllt werden. Es handelt sich hierbei um eine Vorschrift der jeweiligen Regierung – wenn nicht alle Felder ausgefüllt werden, wird die Unterschrift für diese EBI nicht gezählt.