Thierse trifft... Prof. Dr. Helga Grebing

Thierse trifft... Prof. Dr. Helga Grebing

Am 11. Dezember findet in der Reihe "Thierse trifft..." die nächste Gesprächsrunde statt. Diesmal ist  Wolfgang Thierse im Gespräch mit der Historikerin Prof. Dr. Helga Grebing, Spezialistin für die Sozialgeschichte und Geschichte der Arbeiterbewegung.

Mit der Historikerin Helga Grebing wird die „Grande Dame“ der Geschichte der Arbeiterbewegung und der politischen Ideengeschichte aus sozialdemokratischer Sicht zu Gast sein.
Da trifft es sich gut, dass die emeritierte Professorin, Jahrgang 1930, gerade erst ihre Autobiographie veröffentlicht hat. Unter dem Titel „Freiheit, die ich meinte. Erinnerungen an Berlin“ schildert sie darin besonders ihre frühen Berliner Jahre, die mit einer doppelten Ablösung verbunden sind: die Ablösung der BDM-Führerin vom Nationalsozialismus und der Absolventin der Arbeiter- und Bauernfakultät der Berliner Humboldt- Universität vom SED-Kommunismus.
Aus einer individuellen Biografie entfaltet sich so das Lebensbild einer ganzen Generation, die den Zweiten Weltkrieg als Kinder und Jugendliche erlebt und verarbeitet hat und schon kurz nach Kriegsende die politische Teilung der Welt in Berlin intensiv miterlebte.
Allein damit liefert Helga Grebing schon genügend Themen, für ein spannendes Gespräch. Doch nicht nur über die frühen Jahre, auch über ihr späteres wissenschaftliches und politisches Wirken wird zu reden sein. Seien Sie herzlich eingeladen zu einem anregenden Abend mit einer überaus bemerkenswerten Frau!

„Thierse trifft…“: Prof. Dr. Helga Grebing
11.Dezember 2012, 19.30 Uhr / Einlass ab 19 Uhr
Soda-Salon in der Kulturbrauerei Berlin-Prenzlauer Berg
DER EINTRITT IST WIE IMMER FREI!