SPD-Fraktion dankt Koppers für ihre gute Arbeit

SPD-Fraktion dankt Koppers für ihre gute Arbeit

Nachdem der Senat sich auf Vorschlag von  Innensenator Frank Henkel (CDU) für  Klaus Kandt als neuen Polizeipräsidenten  ausgesprochen hat, dankte der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses, Thomas Kleineidam, der amtierenden Polizeipräsidentin Margarete Koppers für ihre Arbeit.

„Es ist positiv für die Berliner Polizei, wenn die Frage wer künftiger Polizeipräsident wird, nun bald geklärt ist", so Kleineidam. "Gerade in einer so großen Behörde ist eine lange Vakanz in der Leitungsposition problematisch. Ich danke ausdrücklich der Vize-Präsidentin Margarete Koppers für ihre lange Tätigkeit als amtierende Polizeipräsidentin. Sie hat in vielfacher Hinsicht unter Beweis gestellt, dass auch sie für dieses Amt in hohem Maße qualifiziert ist. Ich bedauere es deshalb, dass die Chance verpasst wurde, mit Frau Koppers die erste Frau an die Spitze der größten Polizeibehörde Deutschlands zu berufen."
Wenn Herr Kandt nach dem Ergebnis des Auswahlverfahrens eine noch höhere Qualifikation mitbringe, sei die Polizei künftig mit ihm als Polizeipräsidenten und einer Vize-Präsidentin Margarete Koppers hervorragend aufgestellt, sagte LKlöeineidam. "Ich wünsche Herrn Kandt einen guten Einstieg in seine neue Tätigkeit in Berlin und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit."