Klaus Wowereit: Wohnungsbau kommt in Schwung

Klaus Wowereit: Wohnungsbau kommt in Schwung

Bauprojekt Karlshorst
 

Für den  Bau von 30.000 neuen Wohnungen will die Koalition in dieser Legislaturperiode in Berlin sorgen, um eine Entlastung auf dem Wohnungsmarkt zu erreichen. Die neuesten Zahlen belegen jetzt, dass der Wohnungsbau in Gang kommt, so Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

"6700 Genehmigungen für neue Wohnungen allein in den ersten drei Quartalen 2012 bedeutet einen Anstieg gegenüber 2011 um fast 20 Prozent", sagte Wowereit. "Das ist ein gutes Signal für eine Stadt, die wieder wächst - und natürlich auch ein gutes Signal für die Baubranche. Auf dem Weg zu dem politischen Ziel des Senats, dass in dieser Legislaturperiode insgesamt 30 000 neue Wohnungen in der Stadt entstehen, sind wir damit einen ersten wichtigen Schritt vorangekommen." Um rund ein Drittel hat sich die Zahl der geplanten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern erhöht, während die  Genehmigungszahl für neue Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern leicht um 5,4 Prozent gesunken ist.

Mehr Wohnungsbau helfe mit, den Wohnungsmarkt zu stabilisieren, so der Regierende Bürgermeister. " Zusammen mit den wohnungs- und mietenpolitischen Maßnahmen des Senats trägt der Neubau entscheidend dazu bei, den Druck auf die Mieten zu lindern und den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt zu stärken."