Landesvorsitz: Vorstellungen in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf

Landesvorsitz: Vorstellungen in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf

Die beiden Kandidaten für den Berliner SPD-Landesvorsitz Michael Müller und Jan Stöß haben sich am 14. Mai den SPD-Mitgliedern in Lichtenberg vorgestellt. Vor einem gut gefüllten Saal im Nachbarschaftshaus des Ostseeviertels erläuterten sie ihre Programmatik und diskutierten mit den Mitgliedern u.a. über Infrastruktur- und Mietenpolitik, Mindestlöhne, Rekommunalisierung und die Berliner S-Bahn. In der Diskussion wurden auch einige Unterschiede zwischen den Kandidaten sowie die Meinung der Lichtenberger Parteibasis deutlich.
„Uns hat viel daran gelegen, dass sich die beiden Kandidaten in Lichtenberg vorstellen. Hier konnten sie in einem basisoffenen Kreisvorstand nicht nur ihre eigene Programmatik und den speziellen Lichtenberger Bezug darin umfassend darstellen, sondern sich auch einen Eindruck von den Themen gewinnen, die uns in Lichtenberg wichtig sind.“ so das Fazit des Kreisvorsitzenden Ole Kreins.
Am Ende der Veranstaltung konnten alle anwesenden SPD-Mitglieder ihren Landesparteitagsdelegierten in geheimer Wahl ein Meinungsbild mitgeben, das mit 34 zu 15 Stimmen zugunsten des derzeitigen Landesvorsitzenden Michael Müller ausfiel.

 

In Marzahn-Hellersdorf haben sich die beiden Kandidaten auf einer Kreisdelegiertenversammlung am 11. Mai vorgestellt. Dort votierten von den 41 Delegierten 22 für Jan Stöß, 15 für Michael Müller, es gab vier Enthaltungen.