Keine Verschiebung des Parteitags

Keine Verschiebung des Landesparteitags

Es bleibt dabei: Am 9. Juni steht die Wahl des neuen Landesvorstands auf der Tagesordnung des Landesparteitags der Berliner SPD. Der SPD-Landesvorstand hat in seiner Sitzung am 21. Mai die bisherige Terminplanung mit 15 zu 11 Stimmen bestätigt und damit gegen eine vorherige Mitgliederbefragung über den künftigen Landesvorsitzenden gestimmt. Ein entsprechender Antrag war vom Kreis Steglitz-Zehlendorf vorgelegt worden.

Auf einer Kreisdelegiertenversammlung in Spandau hatten  die beiden Kandidaten für den Landesvorsitz Michael Müller und Jan Stöß am 21. Mai ihre Konzepte vorgestellt und sich den Fragen der Mitglieder gestellt. 37 Spandauer Kreisdelegierte votierten im Anschluss für eine Nominierung von Jan Stöß. 12 für Michael Müller. Es gab drei Enthaltungen.