Neue Vorstände in vier Kreisen

Neue Vorstände in vier Kreisen

Kreisvorstand Lichtenberg (ohne Karin Seidel-Kalmutzki)
 

Weitere vier SPD-Kreise haben ihre Vorstände neu gewählt. Als Nachfolger von Andreas Geisel wurde in Lichtenberg Ole Kreins gewählt. In Friedrichshain-Kreuzberg wurde Jan Stöß  mit 93 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Christian Gaebler wurde in Charlottenburg-Wilmersdorf wiedergewählt. In Spandau wurde der Kreisvorsitzende Raed Saleh bestätigt. (Foto: der neue Kreisvorstand Lichtenberg  ohne Karin Seidel-Kalmutzki)

 

Wahl in Lichtenberg

Mit großer Mehrheit wurde Ole Kreins als neuer Kreisvorsitzender gewählt. Neben seinem Mandat als Berliner Abgeordneter führt er nun die Lichtenberger SPD in den kommenden Bundestagswahlkampf.
„Ich freue mich sehr auf die anstehenden Herausforderungen. Wir müssen unser gutes Lichtenberger Ergebnis aus der Abgeordnetenhauswahl auch auf die kommende Bundestagswahl übertragen. Die Inhalte dazu sind da, jetzt gilt es die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Wir sind die Lichtenberg-Partei!“ erklärte Kreins im Anschluss an die Wahl.
Dabei stehen ihm die beiden neugewählten stellvertretenden Kreisvorsitzenden Teodora Gionova-Busch und Karin Seidel-Kalmutzki sowie Kathrin Söhnel als neue Kreiskassiererin und Christian Paulus als neuer Schriftführer zur Seite.
Der bisherige Vorsitzende Andreas Geisel war nach 15 Jahren an der Spitze des Kreisverbands nicht wieder angetreten und hat den Staffelstab an die nächste Generation weitergereicht. Er wird sich in Zukunft auf sein Amt als Bürgermeister Lichtenbergs konzentrieren und den Bezirk aus dieser Position heraus weiterhin voranbringen.
Die SPD Lichtenberg ist mit diesem frischen Team nun sehr gut für die Herausforderungen der kommenden Jahre aufgestellt. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wird sie neben anderen wichtigen Themen für ausreichend Kitaplätze, soziale Aufstiegschancen und stabile Mieten im Bezirk kämpfen.

 

Wahl in  Charlottenburg-Wilmersdorf
Mit großer Mehrheit wurde der bisherige Vorsitzende Christian Gaebler (Staatssekretär für Verkehr und Umwelt in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung) im Amt bestätigt. Als seine stellvertretenden Vorsitzenden wurden Robert Drewnicki und Carolina Böhm (Mitglied der BVV) in ihrem Amt ebenfalls bestätigt.
Neu gewählt wurde als stellvertretende Vorsitzende Constanze Röder (stellv. Fraktionsvorsitzende der BVV-Fraktion). Als Kreiskassierer wurde Frank Jahnke (MdA) im Amt bestätigt. Und als neue Schriftführerin Felicitas Tesch gewählt.
Einstimmig hat die SPD-Kreisdelegiertenversammlung den bisherigen Landesvorsitzenden Michael Müller als Landesvorsitzenden nominiert. Des Weiteren wurden u. a. Marc Schulte (Bezirksstadtrat in Charlottenburg-Wilmersdorf) wieder als stellvertretender Landesvorsitzender und Barbara Scheffer als Beisitzerin im Landesvorstand nominiert.

 

 

 
Kreisvorstand Friedrichshain-Kreuzberg 2012
 

Wahl in Friedrichshain-Kreuzberg

Die dritte Wahl von Jan Stöß zum Vorsitzenden der SPD Friedrichshain-Kreuzberg fiel klar aus. Mit gut 93,2 Prozent Zustimmung lag sein Ergebnis deutlich über dem der letzten Wahl: 2010 hatte er nur rund 70 Prozent erhalten. „Wir sind in den vergangenen zwei Jahren bunter und stärker geworden“, sagte der alte und neue Vorsitzende so auch in seinem Rechenschaftsbericht. Das Motto „Wir sind ein Kreis“ erfülle die SPD in Friedrichshain und Kreuzberg täglich mit Leben. Das hat auch Ausstrahlung auf die gesamte Hauptstadt-SPD. „Wir haben zu einem stärkeren kommunalen Profil der Berliner SPD beigetragen und uns gemeinsam mit anderen Kreisen einen inhaltlichen Führungsanspruch ohne ideologische Scheuklappen erarbeitet“, sagte Stöß selbstbewusst.
Diesen Kurs möchte er fortsetzen. Mit der Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge und einem Fokus auf die arbeitende Bevölkerung beschrieb Stöß Akzente für die Arbeit der kommenden zwei Jahre.
Unterstützt wird er dabei von einem Team aus bewährten und neuen Kräften. Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Alexandra Kast und Julia Schimeta ebenso bestätigt wie Burkhard Hawemann als Kreiskassierer.
Neu im Kreisvorstand sind Ralf Höschele als stellvertretender Kreisvorsitzender sowie Cicek Bacik als Schriftführerin. Ralf Höschele war bis vor wenigen Wochen stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, Cicek Bacik ist zugleich Sprecherin des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg (TBB). Die stellvertretende Kreisvorsitzende Julia Schimeta wurde von der Versammlung auch als Beisitzerin für Friedrichshain-Kreuzberg im SPD-Landesvorstand nominiert.

 

Wahl in Spandau
Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, ist erneut als Kreischef der Sozialdemokraten in Spandau bestätigt worden. Auf der Kreisdelegiertenversammlung der SPD in der Havelstadt votierten am Samstag 44 Delegierte für den 34 Jahre alten Politiker, neun sagten Nein und einer enthielt sich. Außerdem nominierte die Versammlung die stellvertretende Kreisvorsitzende Ulrike Sommer als stellvertretende Landesvorsitzende.

Saleh warf der Spandauer CDU in seinem Rechenschaftsbericht Verantwortungslosigkeit vor. Sie habe mit ihrer Ablehnung des Bezirkshaushaltes riskiert, dass Spandau bei der Verteilung der zusätzlichen 50 Millionen Euro für die Bezirke leer ausgehe. Saleh lobte die Grün-Alternative Liste als verlässliche Partnerin der Spandauer SPD und äußerte sich zufrieden über die bisherige Arbeit des rot-grünen Bündnisses in der Havelstadt.

Mit großer Mehrheit wählte die Kreisdelegiertenversammlung den Abgeordneten Daniel Buchholz sowie Susanne Pape und Ulrike Sommer erneut zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden. Kreiskassierer bleibt Michael Stobbe, Schriftführerin wurde die langjährige Angeordnete Burgunde Grosse.

Darüber hinaus nominierten die Delegierten Ulrike Sommer, die seit 2006 Beisitzerin im Landesvorstand ist, als stellvertretende Landesvorsitzende. Beisitzer im Landesvorstand soll Daniel Buchholz werden. Ferner sprach sich die Versammlung für die Wiederwahl der stellvertretenden Landesvorsitzenden Iris Spranger und der Wahl des Neuköllner Kreischefs Fritz Felgentreu in den geschäftsführenden Landesvorstand aus.