Kultur und Haushalt

4. April:

Kultur und Haushaltspolitik

Um Bezirksfinanzen und den Kulturhaushalt dreht sich das Gespräch, zu dem das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie am 4. April einlädt.

Die Berliner Kosten-Leistungs-Rechnung ist ein haushaltspolitisches Instrument, das eingeführt wurde, um über einheitliche Kosten- und Leistungsvergleiche eine verbesserte Wirtschaftlichkeit in den Bezirken zu erreichen. Daran geknüpft ist die Finanzzuweisung an die Bezirke, und damit auch an die kommunale Kultur. Fehlsteuerungen, Schulden oder Probleme in der Handhabung haben in den letzten Jahren im Ergebnis zu Kulturabbau in verschiedenen Bezirken geführt. Deshalb will das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie eine Arbeitsgruppe zur Kosten-Leistungs-Rechnung einrichten. Mit Kultur- und Haushaltspolitikern auf Bezirks- und Landesebene wollen wir uns über eine kulturverträglichere Handhabung der KLR austauschen, bisherige Erfahrungen und Lösungsansätze diskutieren und daraus Vorschläge zu einer Reform dieses Instruments in Berlin entwickeln.
Wir haben als Gesprächspartner den langjährigen Pankower SPD-Fraktionschef und haushaltspolitischen Sprecher der BVV-Fraktion, Klaus Mindrup, der uns über die Wirkungsweise der KLR am Bespiel des bezirklichen Kulturbudgets und Lösungswege informiert, sowie Chris Berghäuser, Sprecher der LAG der Berliner Musikschulen und Leiter der Musikschule Bela Bartok, der Auswirkungen der KLR in seinem Bereich, den Umgang mit ihr und Lösungsmöglichkeiten vorstellt.

59. Jour Fixe des Kulturforums: Gesprächsforum zur Kosten-Leistungs-Rechnung am Mittwoch, 4. April 2012 um 19.30 Uhr in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus (EG rechts)