Kiez im Blick: Wo drückt der Schuh in Reinickendorf?

Kiez im Blick: Wo drückt der Schuh in Reinickendorf?

Kiez im Blick: Karge und Saleh
 

Wo drückt der Schuh in den Reinickendorfer Ortsteilen Waidmannslust, Wittenau, Borsigwalde und Tegel? Am 23. März besuchte der SPD-Abgeordnete Thorsten Karge in Begleitung des Fraktionsvorsitzenden der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, Institutionen und Vereine in seinem Wahlkreis. Viele interessante Gespräche mit verschiedensten Akteuren im Bezirk deckten Problemfelder aber auch positive Entwicklungen auf. 
So hat der Besuch in der Benjamin Franklin-Oberschule, einer integrativen Sekundarschule, und dem Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Reinhardt gezeigt an welchen Ecken die Schulreform zu kurz greift und an was es fehlt, um diese Reform gelingen zu lassen Geklagt wurde über  Personalmangel, die genommene Möglichkeit des Sitzen-Bleibens und eine Überflutung von Bürokratie.
Weiter ging es mit einer Besichtigung der Ausgabestelle „Laib und Seele“ in Wittenau, bei der sich Ehrenamtliche verdient machen und helfen, dass Bedürftige in diesem Kiez genug Lebensmittel bekommen, die sie sich so nicht leisten können.
In dem ehemaligen Alliierten-Viertel Cité Foch konnten sich die SPD-Abgeordneten über fast 50 Anwohner freuen, die sich bereit erklärten, ihnen die Gegend und das katastrophale Ausmaß des ehemaligen Einkaufszentrums zu zeigen. Vor allem Sicherheitsprobleme wurden deutlich und es gab klare Forderungen nach schnellen Handlungen zum Wohle der Kinder dieser Gegend.
Zu guter Letzt gab es ein interessantes Gespräch mit dem Verein für Leibesertüchtigung Tegel, der mit rund 2800 Mitgliedern ein wichtiges Standbein im Sportbereich in Reinickendorf ist. Hier wurden Probleme deutlich die sich aus dem entwickelten Ganztagsbetrieb der Schulen ergeben und Auswirkungen auf die Möglichkeiten der Kleineren haben, sich noch zusätzlich im Verein zu betätigen.
Dieser vielfältig gestaltete Tag bot zahlreiche Einblicke in den Kiez, gab den Politikern aber auch konkrete Handlungsaufträge mit auf den Weg. Der Schuh drückt zwar an einigen Stellen; trotzdem wurde deutlich, dass dieser Kiez auch einiges zu bieten hat. Nicht zuletzt wegen seiner engagierten Bewohner. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh setzt seine Tour "Kiez im Blick" durch alle Berliner Bezirke in den kommenden Wochen fort.

Foto: Büro Karge