Gustav-Heinemann-Bürgerpreis: Jetzt abstimmen!

Gustav-Heinemann-Bürgerpreis: Jetzt abstimmen!

Sie kämpfen für Bürgerrechte, Aufklärung, Demokratie – und machen sich für die Gesellschaft stark. Drei Persönlichkeiten sind nominiert für den Heinemann-Bürgerpreis. Es geht um 10.000 Euro. Wer den Preis bekommen soll, bestimmen die Nutzerinnen und Nutzer von spd.de. Jetzt abstimmen!

  • Klaus Mertes brach das Schweigen über die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche – und in anderen Einrichtungen. Durch seine Initiative fanden die Opfer den Mut, über das Geschehen zu sprechen. Erst dadurch wurde Aufklärung möglich.
  • Emel Zeynelabidin fürchtet keine Anfeindungen, wenn sie gegen die Bevormundung von Frauen kämpft. Als bewusste Muslima hat sie das Kopftuch abgelegt, lehnt Verbote aber ab – sie will überzeugen durch die Kraft der Argumente.
  • Constanze Kurz ist Expertin für Informatik und Datenschutz – und Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Sie kennt die Chancen der digitalen Welt für die Gesellschaft, aber auch die Gefahren. Wesentlich trug sie auch dazu bei, den „Staatstrojaner“ zu enttarnen. Sie berät Politik und Verfassungsgericht.

Drei Persönlichkeiten, die sich für Demokratie, Bürgerrechte und Gesellschaft stark machen. Sie wurden nominiert vom Kuratorium des Gustav-Heinemann-Bürgerpreises. Wer den mit 10.000 Euro dotierten Preis bekommen soll, bestimmen die Nutzerinnen und Nutzer von spd.de.