Daniel Buchholz lädt an geheime Orte

20. Juni:

Daniel Buchholz lädt an geheime Orte

 

Der Boden unter Berlin birgt einige Geheimnisse. Genau das Richtige, um im Rahmen der Besichtigungsreihe „Geheime Orte“ des Spandauer SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz auf Erkundungstour zu gehen. Exklusiv öffnet die GASAG die Pforten zum Berliner Erdgasspeicher, der sich zwischen Olympiastadion und Grunewald tief in der Erde verbirgt.
Buchholz: „Mitten in Berlin, aber tief im Untergrund befindet sich der Berliner Erdgasspeicher. Er liegt unter einem Gebiet, das westlich des Olympiastadions beginnt und sich bis in den Grunewald und die anliegenden Gewässer erstreckt. Wer die an der Oberfläche gelegenen Anlagen und Sicherheitseinrichtungen des GASAG-Erdgasspeichers kennenlernen will, ist bei meiner Besichtigungstour genau richtig.
Seit 1992 ist der Speicher in Betrieb. Er bietet in 800 Metern Tiefe nach Angaben der GASAG ein nutzbares Speichervolumen für 135 Mio. Kubikmeter Erdgas. Die Sicherstellung dieser Vorratshaltung war Ende der 80er Jahre Auflage der West-Alliierten. Nur unter dieser Voraussetzung durfte West-Berlin, das bis dahin sein Gas selbst herstellte, an das russische Erdgasnetz angeschlossen werden. Heute steht neben der Versorgungssicherheit der Ausgleich saisonaler Verbrauchsschwankungen im Vordergrund.



Das Gas wird in diesem Aquifer- oder Porenspeicher nicht in unterirdischen Hohlräumen gespeichert, sondern unter großem Druck in eine poröse Sandsteinschicht gepresst, aus der es Wasser verdrängt. Nach oben hin stellt eine undurchlässige Deckschicht aus Ton und Salz sicher, dass kein Gas austreten kann.
Wie funktioniert aber eine solche Speicheranlage in der Praxis und welche Vorteile hat sie? Welche Verfahren werden angewendet? Was muss bei der Speicherung von Erdgas beachtet werden? Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es? Auf diese Fragen wird es während der Führung Antworten geben, zu der ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich einlade.“


Die Besichtigung beginnt am Mittwoch, den 20. Juni 2012, um 15.00 Uhr im Foyer des Berliner Erdgasspeichers, Glockenturmstr. 18, 14053 Berlin. Wegen der begrenzten Besucherkapazitäten ist eine Teilnahme nur nach einer bestätigten Anmeldung möglich.
Wer teilnehmen möchten, sende bitte eine eMail an info@daniel-buchholz.de oder kann unter Telefon 23 25 22 80 seinen Namen und die eigene Telefonnummer hinterlassen. Wer einen freien Platz ergattert, wird benachrichtigt und erhält weitere Informationen zum Ablauf.