Seitentitel

Berliner Schwusos rufen zum Protest gegen Homophobie in Russland auf!

Die Berliner Community schaut sehr genau auf das was in Russland und anderen Staaten geschieht. Im Februar 2012 trat in St. Petersburg ein Gesetz in Kraft, dass „homosexuelle Propaganda“ unter Strafe stellt. Dazu gehört selbst das Hissen der Regenbogenfahne.

Gemeinsam mit dem LSVD Berlin-Brandenburg, die Linke.queer und weiteren Bündnispartnern fordert die AG Lesben und Schwule in der SPD (Schwusos) jeden auf, Solidarität mit all jenen Menschen zu zeigen, die sich in Russland und der Ukraine gegen Homophobie zur Wehr setzen.
Anne Bohnet, Vorsitzender der AG Schwusos in der SPD Mitte: „Unsere Solidarität gilt den vielen mutigen Aktivistinnen und Aktivisten, die auf der Straße, im Internet, oder schon im Gefängnis gegen diese menschenverachtenden Gesetze demonstrieren. Eine solche Gesetzgebung gehört nicht nach Europa und nicht ins 21. Jahrhundert.“

Die Kundgebung findet am 12.07.2012 um 17.00 Uhr vor der Komischen Oper Berlin (Glinkastraße Ecke Unter den Linden) statt. Gemeinsam ziehen die Teilnehmenden dann vor die russische Botschaft.