Offenlegung der S-Bahn-Verträge begrüßt

Offenlegung der S-Bahn-Verträge begrüßt

Die von Verkehrssenator Michael Müller (SPD) im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses angekündigte vollständige Offenlegung der S-Bahn-Verträge ist von der SPD-Fraktion begrüßt worden.
"Ich freue mich, dass die Verträge nun vollständig offen gelegt werden können. Damit wird die Forderung der SPD-Fraktion erfüllt, denn die Bürgerinnen und Bürger erwartenTransparenz", so der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses, Ole Kreins. "Der Verkehrssenator hat schnell reagiert. Mit der vollständigen Offenlegung wird auch eine der Hauptforderungen des Berliner S-Bahn-Tischs erfüllt."

Verkehrssenator Michael Müller (SPD) hatte zuvor im Verkehrsausschuss die Offenlegung aller  gültigen Verträge der Länder  Berlin und Brandenburg mit der S-Bahn  sowie der Ergänzungs- und Änderungsverträge angekündigt. Dabei würden auch die Kalkulationsgrundlagen und Zahlen nicht geschwärzt wie in der von einem Privatmann im Februar ins Netz gestellten Version.

Auch der CDU-Verkehrspolitiker Friederic begrüßte die Offenlegung der S-Bahn-Verkehrsverträge. "Es ist ein richtiges und wichtiges Zeichen der Transparenz und zeigt den Willen der Koalition, mit den Initiatoren des S-Bahn-Tischs, aber auch mit allen interessierten Bürgern früh in einen Dialog zu kommen.”

 

Die S-Bahn-Verträge sind seit 1. März auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einsehbar: S-Bahn-Verträge

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.