„Thierse trifft…“ Aydan Özoguz

„Thierse trifft…“ Aydan Özoguz

Im Rahmen seiner Gesprächsreihe "Thierse trifft" hat  Wolfgang Thierse am Dienstag, den 24. April die neue stellvertretende Parteivorsitzende der SPD und Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Aydan Özoguz zu Gast.

Als Tochter türkischer Kaufleute wuchs Özoguz in Hamburg auf, besuchte dort das Gymnasium, absolvierte das Abitur und studierte anschließend Spanisch, Anglistik und Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft. Ab 1994 war sie in der Körber-Stiftung tätig und befasste sich dort mit Fragen der Zuwanderung und der Integration.

Integration blieb und ist das zentrale Thema auch ihres politischen Wirkens, ab 2001 in der Hamburger Bürgerschaft, seit 2009 im Deutschen Bundestag und seit dem SPD-Parteitag im Dezember des vergangenen Jahres auch im Parteivorstand der SPD.

Ehrenamtlich engagiert sich Özoguz unter anderem als Kuratoriumsmitglied der Muslimischen Akademie in Deutschland. Sie ist verheiratet mit dem Hamburger Innensenator Michael Neumann und hat eine Tochter. Sie ist gläubige Muslimin, ihr Ehemann katholisch. Die Tochter ist nicht getauft, aber mit beiden Religionen vertraut.

Wenn der Bundestagsvizepräsident und ehemalige stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Wolfgang Thierse auf die frisch gebackene stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Aydan Özoguz trifft, ist ein Gespräch zu erwarten nicht nur über die Situation der SPD und den kommenden Wahlkampf, sondern auch über Zuwanderung und Integration, über „Multikulti“ und eine sogenannte „Leitkultur“ und nicht zuletzt auch über das Verhältnis von Religion und Politik und der Bedeutung des Glaubens für das eigene politische Handeln.


24. April 2012, 19.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)
Soda-Salon in der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg
(Eingang Knaackstr. oder Sredzkistr.)
Der Eintritt ist frei.