Michael Müller: "Spekulationen gehen zu weit"

Michael Müller: "Spekulationen gehen zu weit"

Der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller sieht keinen Zusammenhang zwischen den nächtlichen Klingelattacken an seinen Wohnhaus, dem Diebstahl von Laptops aus dem Dienstgebäude der Senatsverwaltung und der innerparteilichen Debatte um den Landesvorsitz.  "Es sind Dinge, die jetzt zwar alle passieren, die aber nichts miteinander zu tun haben", sagte er in einem Interview mit dem RBB-Sender radio eins . "Das muss man auch etwas auseinanderhalten. Die Spekulationen gehen mir ein bisschen zu weit, ob da die SPD hintersteckt. Ich glaube das nicht." Zugleich bekräftigte Müller seine Absicht, sich der Wiederwahl auf dem Landesparteitag am 9. Juni zu stellen. Müller bedauerte, dass es darüber nur eine versteckte, aber keine offene Debatte gebe. "Ich würde gerne offen darüber diskutieren, wo soll es denn inhaltlich hingehen,  wie soll es vielleicht auch inhaltlich anders gemacht werden."

Zum Interview auf der Seite von radio eins (zum Anhören als MP3)