Ausstellung "Mit Pinsel und Parteibuch"

ab 26. April:

Ausstellung „Mit Pinsel und Parteibuch ...“

In seiner neuen Ausstellung zeigt das Kulturforum Stadt Berlin Bilder von drei Künstlern, für die das Malen einen Kontrapunkt zu ihrer beruflichen Tätigkeit darstellt. Sie haben in ihrem Leben wichtige administrative und politische Funktionen für die SPD in Berlin ausgefüllt, sie haben mit ihrer Kreativität darüber hinaus auf ganz unterschiedliche Weise Freude und Erfüllung in der Malerei gefunden. Ihre Arbeiten sind bemerkenswert und können auch anderen Freude machen.

Die drei Maler sind:
Michael Barthel
geb. 1944 in Zwickau / Sachsen, lebt in Berlin-Schöneberg.
1963 – 69 Studium Hochschule f. bild. Künste, Berlin. 1968 Meisterschüler. 1975 – 92 Kommunalpolitik in Schöneberg. Stadtrat, Bezirksbürgermeister. Seit 1993 freiberuflich künstlerische Tätigkeit. Wir zeigen u.a. „Seestücke“.

Otto Edel
geb.1943 in Pegau / Sachsen, lebt und malt in Altlandsberg bei Berlin. 1975 – 85 Bezirksverordneter Schöneberg. 1985 – 95 MdA. Stadtrat. Freiberuflich Maler. Seine Bilder – wir zeigen u.a. „Baumstrukturen“ – spielen mit der Abstraktion im Gegenständlichen.

Bernd Mehlitz
geb. 1940 in Berlin, gest.  2011 in Groß Schönebeck / Schorfheide.
43 Jahre Beamter Berlins, seit 1979 in der Kulturverwaltung, 1993 bis 2003 Abteilungsleiter – Anstifter und Wegbereiter für die Berliner Kultur. Seitdem malte er in seinem Atelier in Groß Schönebeck. Wir zeigen Bilder mit Stadt, Land und Menschen.

Die Vernissage ist am  Donnerstag, 26. April 2012, 18 Uhr
„Galerie im Kurt-Schumacher-Haus“
Berlin-Wedding, Müllerstraße 163, U- und S-Bhf. Wedding

Eckhardt Barthel, Erdmute Carlini und Winfried Sühlo stellen die Maler vor.
Dauer der Ausstellung: 26. 04. bis 17. 05. 2012
Öffnungszeiten der Galerie: Mi, Do, Fr, 16 bis 18 h