Rikschafahren mit Gerlinde

Rikscha-Tour mit Gerlinde Schermer

Gerlinde Schermer auf dem Wahlkampf-Rikscha
 

„Hallo Frau Schermer“, ruft es aus einem Auto am Traveplatz. Gerlinde Schermer, SPD-Wahlkreiskandidatin für das Abgeordnetenhaus wird im Kiez erkannt. Bei ihrer Rikscha-Tour durch Friedrichshain kommen einen Tag vor der Wahl viele Menschen direkt auf sie zu und suchen das Gespräch. Während die Rikscha häufig eher Spielzeug für die vielen Kinder ist als Fortbewegungsmittel haben die Mütter und Väter Fragen an ihre Direktkandidatin für die Wahl am 18. September. Besonders die steigenden Mieten beschäftigen die Menschen im Kiez. Die SPD hat Antworten. 30.000 Wohnungen mehr für die landeseigenen Gesellschaften, Zweckentfremdungsverbot, damit Mietwohnungen nicht zu Ferienwohnungen werden – ein ganzes Bündel an Instrumenten, um Mietsteigerungen zu dämpfen. Für ihr Ziel, am 18. September direkt ins Abgeordnetenhaus gewählt zu werden, tun Gerlinde Schermer und ihre Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer viel. Fast 30.000 Flyer haben sie schon in Briefkästen gesteckt, auf Spielplätzen und an Bahnhöfen verteilt.