Franz Müntefering zu Gast im Weddinger Brunnenviertel

Franz Müntefering zu Gast im Weddinger Brunnenviertel

Franz Müntefering, Ralf Wieland
 

Bei einem Rundgang durch das Brunnenviertel ließ  sich Franz Müntefering von Ralf Wieland (Foto re.) und dem Vorstand der degewo, Frank Bielka, die aktuelle Lage, die Probleme wie auch die Chancen dieses Berliner Wohnquartiers erläutern.

Franz Müntefering, Bundestagsabgeordneter und ehem. Bundesminister, war am 9. September auf Einladung des Abgeordneten Ralf Wieland  zu  Gast in der "Begegnungsstätte im Kiez" im Weddinger Brunnenviertel. Thema vor gut besetzem Haus war der "Demografische Wandel" und welche Antworten und Vorkehrungen die Politik angesichts einer zusehens alternden Gesellschaft treffen muss. Franz Müntefering leitet eine entsprechende Arbeitsgruppe im Bundestag.

Auch beim vorangegangenen Rundgang war   der Demografische Wandel zur Sprache gekommen  - in Form von barrierefreien Wohnungen sowie auch generell bei der Nachfrage nach kleinen und vor allem bezahlbaren Wohnungen. Ehedem galt das Brunnenviertel als eher vernachlässigte Gegend. Inzwischen ist aber - nicht zuletzt durch Anstrengungen der degewo, die hier über einen umfangreichen Wohnungsbestand verfügt sowie verschiedener Maßnahmen im Rahmen des Quartiersmanagements - ein Aufwärtstrend und eine Tendenz zur guten Durchmischung des Kiezes bemerkbar. Die ehemals "schärfste soziale Grenze Deutschlands", wie ein Beabachter einmal meinte, an der Bernauer Straße mit der "angesagten" alten Mitte im Süden und dem "schmuddeligen" Wedding im Norden, verwischt inzwischen spürbar.

 
Franz Müntefering, Ralf Wieland
 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der erste Preis im "Wedding-Quiz" übergeben. über mehrere Wochen konnten sich Besucher von SPD-Veranstaltungen und an Infoständen daran beteiligen und für Weddinger wirklich knifflige Fragen beantworten, z.B. welcher Fluß durch den Wedding fließt oder welche Weddinger Straße man beim Monopoly-Spiel kaufen kann. Die Hauptgewinnerin Ursula Rieger (Foto Mitte) freut sich über zwei Eintrittkarten für die Sitcom "Gutes Wedding, schlechtes Wedding" im PrimeTime-Theater mit anschließendem Besuch des Theater-Restaurants. Beides, Theater wie Restaurant, ist auch ohne Gewinngutschein dringend zu empfehlen.