Wahlen zu den Bezirksämtern

Wahlen zu den Bezirksämtern

In den konstituierenden Sitzungen der Bezriksverordnetenversammlungen sind am 27. Oktober in sieben Bezirken die Bezirksbürgermeister gewählt worden.

Mit 40 Stimmen wurde der Sozialdemokrat Reinhard Naumann von der rot-grünen Zählgemeinschaft in Charlottenburg-Wilmersdorf als Nachfolger von Monika Thiemen zum neuen Bezirksbürgermeister gewählt. Er übernimmt die Bereiche Finanzen und Personal. Die Zählgemeinschaft hat 31 Bezirksverordnete. Der bisherige Stadtrat für Wirtschaft Marc Schulte (SPD) übernimmt das Bauressort und das Ordnungsamt.

In Marzahn-Hellersdorf hat die Zählgemeinschaft aus SPD, CDU und Grünen den Sozialdemokraten Stefan Komoß zum neuen Bürgermeister gewählt. Er erhielt 31 Stimmen und wird weiter die Ressorts Finanzen, Schule und Sport übernehmen. Als Stadtrat wurde Stephan Richter (SPD) wiedergewählt. Er wird u.a. für den Immobilienbereich zuständig.

Mit den 40 Stimmen der Zählhgemeinschaft von SPD und CDU wurde Heinz Buschkowsky wieder zum Bezirksbürgermeister von Neukölln gewählt. Der SPD hatte nach dem Wahlerfolg vom 18. September nur eine Stimme an der absoluten Mehrheit gefehlt. Im Bezirksamt sind für die SPD zudem Franziska Giffey (Bereich Schule und Kultur) sowie Thomas Blesing (Bauen und Bürgerdienste). Die CDU ist mit Falko Liecke im Bezirksamt vertreten, die bisherige grüne Stadträtin  Gabriele Vonnekold scheiterte in zwei Wahlgängen.

In Mitte wurde Christian Hanke mit 30 Stimmen als Bezirksbürgermeister wiedergewählt. Er ist zudem für Finanzen und gesundheit zuständig. Im Bezirk gibt es eine rot-schwarze Zählgemeinschaft. Für die SPD wurde Ulrich Davids als stadtrat für Jugend, Schule und Sport gewählt.

35 Stimmen erhilet Matthias Köhne bei seiner Wiederwahl zum bezriksbürgemeister von Pankow. SPD (17 Sitze) und Grüne (13 Sitze) arbeiten hier zusammen. Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) wurde erneut als Stadträtin gewählt, sie wird Schule und Soziales übernehmen.

Mit 27 von 53 Stimmen wurde Oliver Igel in Treptow-Köpenick als Nachfolger von Gabi schöttler zum Bezirksbürgermeister gewählt. Er wird für dei Ressorts Personal/Verwaltung, Finanzen, Wirtschaft und Immobilien-Managementzuständig. Als Stadtrat gehört für die SPD erneut Rainer Hölmer dem Bezirksamt an. Ein Stadtrat muss nachgewählt werden, da der Linken-Kreisvorsitzende  Marko Tesch in vier Wahlgängen nicht die erforderliche Mehrheit als Jugendstadtrat fand.

In Reinickendorf stellt die CDU mit Frank Balzer den Bezirksbürgermeister. Als stellvertretender Bürgermeister ist Andreas Höhne (SPD) gewählt worden. Er übernimmt die Bereiche Jugend, Familie und Soziales. Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste wurde Uwe Brockhausen (SPD).

In Spandau gab es bei der Wahl des Bezirksbürgemeisters in zwei Wahlgängen mit 27 zu 27 Stimmen ein Patt. Damit wurde der Kandidat der Zählgemeinschaft von SPD und GAL, der Spandauer Schulleiter Helmut Kleebank, nicht gewählt. Die Sitzung wurde abgebrochen.

 

In Friedrichshain-Kreuzberg, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Lichtenberg waren die Wahlen zu den Bezirksämtern erst für November geplant. Auch in Spandau werden die Wahlgänge dann erneut auf der Tagesordnung stehen.