Trauer um Bernd Mehlitz

Trauer um Bernd Mehlitz

Die Berliner SPD trauert um Bernd Mehlitz, der in  der Nacht zum 27. Oktober im Alter von 71 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens verstarb. Mehlitz, gelernter Verwaltungsexperte, hat über drei Jahrzehnte lang die West- und Gesamtberliner Kulturpolitik entscheidend geprägt, zuletzt als langjähriger Leiter der Berliner Kulturverwaltung. Nach seiner Pensionierung 2003 wandte er sich der Malerei zu und stellte diese in verschiedenen Ausstellungen in Berlin und seiner Wahlheimat in Brandenburg der Öffentlichkeit vor. Seit 1967 gehörte er der Berliner SPD an.


"Mit Bernd Mehlitz verliert die Berliner Kultur einen herausragenden Ideengeber und Gestalter, einen Netzwerker und Kulturmanager von hohen Graden, so Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz. "Bernd Mehlitz hat sich als Initiator der Berliner Rockmusikförderung, der Förderung Freien Musik- und Theaterszene und bei der Gestaltung der Gesamtberliner Kulturlandschaft nach dem Mauerfall in die Kulturgeschichte der Stadt eingeschrieben.“

Bernd Mehlitz war einer der ersten, der Kulturpolitik als ein wichtiges Instrument der Integration von Migranten erkannte und hierzu das erste Konzept vorlegte. In seiner Amtszeit gelang es, herausragende Künstler und Kulturmanager nach Berlin zu holen und zu fördern.