Wowereit: "Dankbar für den Fall der Mauer"

Wowereit: "Dankbar für den Fall der Mauer"

„Berlin dankt den Freiheitsbewegungen in Ost- und Mitteleuropa, die mit ihrer Beharrlichkeit und ihrem friedlichen Protest den Unrechtsregimen widerstanden und den Weg für Neues ebneten", erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit am Vorabend des Jahrestages des Mauerfalls. "Ohne die Ereignisse in Polen und anderen Staaten hätte die Bürgerrechtsbewegung in der damaligen DDR nicht eine solche Kraft entfalten können. Wir danken aber ganz besonders auch den Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtlern der ehemaligen DDR, die mit Mut und Zivilcourage, aber auch hohem persönlichen Risiko für die Freiheit eingestanden sind.“

Wowereit würdigte die Erfolge der wieder geeinten deutschen Hauptstadt in den letzten zwei Jahrzehnten: „Berlin hat durch die Wiedervereinigung eine Chance erhalten, die die Stadt beherzt ergriffen hat: Sie ist heute moderner, attraktiver, kreativer, internationaler und beliebter denn je. Berlin hat das Wunder des Mauerfalls eindrucksvoll mit Leben erfüllt.“