georgi kadiev in berlin

Besuch in der SPD-Wahlkampfzentrale

Georgi Kadiev (l.) und Rüdiger Scholz
 

Georgi Kadiev, Bürgermeisterkandidat der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) in Sofia für die Wahlen Ende Oktober 2011, hat einen dreitägigen Arbeitsbesuch in Berlin genutzt, um sich über die Wahlkampfstrategie der Berliner SPD zu informieren. Bei einem Besuch der SPD-Zentrale im Kurt-Schumacher-Haus im Wedding wurde er von Wahlkampfleiter Rüdiger Scholz und Mitarbeitern begrüßt. Das Arbeitsgespräch in sehr freundschaftlicher Atmosphäre hatte Marc Meinardus, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bulgarien arrangiert, begleitet wurde Georgi Kadiev von Katja Koleva, die Referentin der BSP-Fraktion im bulgarischen Parlament ist. Rüdiger Scholz präsentierte die gesamte Wahlkampagne von der dialogorientierten Erstellung des Wahlprogramms bis zur Strategie und dem Internetauftritt. Scholz und Kadiev wünschten sich zum Abschluss gegenseitig maximalen Erfolg der Wahlkämpfe in Berlin und im bulgarischen Sofia.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.